Das heulende Elend

Das heulende Elend ist über mich gekommen. Ich bin alleine, wie immer. Wer kann mir jetzt helfen? Was muss ich jetzt tun? Da liege ich auf dem Boden und weiß gar nicht wie mir geschehen ist. Mein Kopf brummt. Mir ist schlecht, schwindelig. Hoffentlich habe ich keine Gehirnerschütterung. Oh Gott mir wird gerade schlecht …. mein Arm …. wie sieht der denn aus.   Eine riesen Erhebung, irgendwie komisch abgeknickt, die Haut seltsam zusammengeschoben, die Finger kann ich nicht mehr bewegen.

Ja wenn da jemand währe der für mich sorgen würde. Überall um mich herum sind sich liebende Paare. Warum stehe ich ganz alleine da?

Liege jetzt im Krankenhaus und denke, wozu soll das jetzt gut gewesen sein. Bin beim Fenster putzen von der Leiter gefallen. Und habe einen komplizierten Armbruch. Stangen ragen aus meinem Arm. Ich sehe aus wie Frankenstein. Wenn der Verband gewechselt wird wird mir schlecht. Ich fühle mich Hundeelend. Ich habe Sehnsucht nach Nähe, nach Zuwendung. Ja jetzt erst spüre ich. 

Ich Fühle mich einsam unter all den Leuten hier. Ja doch, hallo, da sind auch Menschen die für mich da sind, die mir helfen. Mir fehlt Zuwendung. Aber wo soll sie her kommen?

Entweder ich fordere sie mir ein oder bin allein. Ich wünschte mir das ich das nicht tun muss. Hilfe einfordern! Aber um das nicht tun zu müssen bräuchte ich ja einen Menschen in meinem Leben, der mich ständig umsorgt. Und eigentlich ist mir das auf dauer zu viel. Nein ich stehe doch auch nicht ganz alleine da, ich habe einen Sohn, eine Schwester eine Mutter und Freundinnen.

Aber keiner kommt von sich aus drauf das ich was brauche, nämlich Nähe, wie auch? Denn ihnen fehlt die Nähe ja nicht. Und sich in mich hinein versetzten können sie sich, zum einen nicht weil ihr Leben weiter geht und voller eigener Bedürfnisse ist, die ich jetzt genauso wenig erfüllen oder erraten kann. Es ist also unmöglich, für Sie meine Bedürfnisse zu erfüllen ohne das ich darauf Aufmerksam mache.

Klar was ich mir eigentlich wünsche ist ein Partner der für mich sorgt wenn mir etwas fehlt. Aber ganz ehrlich welcher Partner kann schon zu 100% die eigenen Bedürfnisse erfüllen. Wer weiß vielleicht währe mein Partner gerade auf Geschäftsreise und könnte gar nicht hier sein.

Und letztendlich ist es wie es ist, was nütz es mir zu hadern und traurig zu sein, da werde ich bloß noch depressiver. Ich fühle mich einsam. Habe ein Bedürfnis. Darf stolz darauf sein das erkannt zu haben. Also kann ich auch jetzt handeln.

Was mir jetzt in diesem Moment etwas bringt ist, meine Schwester zu bitten mich zu besuchen. Und siehe da, sie tut es. Das ist wunderbar und ich freue mich sehr. Sie holt mir sogar ein Eis, okay das was ich nicht so gerne esse. Aber sie kennt mich halt zu wenig weil wir so wenig Zeit miteinander verbringen.

Das kann ich in Zukunft ändern. Ich kann sie regelmäßig besuchen. Beginne mehr Nähe in mein Leben zu ziehen und mehr Nähe wird auch in anderen Bereichen kommen davon bin ich überzeugt.

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s