Barfuß steh ich hier und friere…..

…..liege im Bett, bin gerade aufgewacht und denke …… womit soll ich heute beginnen, erst Wäsche waschen, ach dann muss ich vorher das Bett abziehen, werde noch den Heizörper sauber machen, ach die Leiter brauche ich für die Gardinen, wenn ich die Wäsche runter bringe,  dann kann ich gleich noch den Keller ausfegen, und die Spinnweben am Kellerfenster, ….. mich ekelt gerade ….. ach ich holl‘ mir erst mal ’nen Kaffee. ………. Also wo war ich stehen geblieben, was ist mein Plan für heute, oh ja,  das Bad sieht auch schlimm aus und aufgeräumt , in der Küche, hab ich gestern auch nicht, ach die Einladungen für Mama’s 80zigsten müssen verschickt werden, das ist auch wichtig.  Das Wetter soll schön bleiben, da kann ich den Garten bepflanzen. Und dann noch etwas für die Weiterbildung tun,  etwas lesen, wie soll es mit mir weiter gehen, was soll nur aus mir werden…..HILFE ….Ich werde noch bekloppt. Vor lauter Gedanken was alles zu tun ist, bin ich jetzt schon erschöpft. Ein Plan muss her ich muss aufschreiben, was zu tun ist, damit ich nicht’s vergesse. Ich stelle mir vor was da alles drauf stehen soll. Und fange schon mal an, das Bett abzuziehen. Merke gerade das ich wie verrückt  friere, ach ja ich hab mich noch gar nicht angezogen, stehe Barfuß hier.  Und die Zähne hab ich auch noch nicht geputzt,  ach ja, duschen muss ich auch noch dann könnte ich doch gleich das Bad….. was ist bloß mit mir los, ist das normal. Wie machen das die Leute? Wie schaffen die das? Wen interessiert das langweilige Zeig  überhaupt?
Halt, Stopp erst mal….. eins nach dem anderen. Wie fängt der Mensch den Tag an?
Erst mal Zähne putzen, duschen und frühstücken. Währe es nicht das, auf was ich mich als erstes konzentrieren müsste? Nein, meine Wäsche, muss schon ihre Runden drehen während ich frühstücke, ca. um 12:00. Mein Körper interessiert mich weniger als alles andere.
Meine Ansprüche, sind immer noch so enorm hoch. Das gibt’s doch nicht, denke immer noch, ich bin zu lahm, zu faul, zu dumm.
Im Hier und jetzt zu bleiben fällt schwer. Das ist doch alles ganz normaler Tagesablauf, warum muss ich zwanghaft, unbedingt vorher in meinem Kopf alles optimieren.
Ständig bin ich mir einen Schritt vorraus. Bin schon bei 9:00Uhr obwohl erst 7:00Uhr ist.
Dabei dachte ich, bin schon so weit, hab’s schon kapiert. Denn ich merke ja, jetzt kritisiere ich mich wieder.
Ja, verstanden hab ich es. Das Programm ist geschrieben aber noch nicht abgespeichert und ausreichend getestet.
Das hier, heute, ist ein weiter Testlauf. Bis das Programm stabil läuft, braucht es eben noch ein paar kleine Updates.

Ein Arzt sagte letztens …. so nun nehmen sie mal, die Tabletten, ihnen fehlt der Antrieb. 😨
HALLO, mein innerer Antreiber macht mich verrückt und deshalb kann ich manchmal gar nicht erst anfangen.
Ich will keine Tabletten, ich will verstehen, ich will lernen, ich will Lebensqualität, ich will und will und will…..
am Liebsten schon alles können, mir fehlt Geduld und Nachsicht mit mir selbst. 💚
Das ist doch nichts neues schon 1000 mal gehört, gelesen, gesehen und doch hört es nicht auf.
Wann fange ich endlich an
oder
bin ich einfach schon dabei,  mitten drinn, steck nur manchmal noch bisschen fest. 😶

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s